Stellenausschreibung

Zum 1. Januar 2018 ist am Historischen Seminar/Lehrstuhl Prof. A. Fahrmeir die Stelle einer studentischen Hilfskraft zu besetzen. Alle Informationen dazu hier: Ausschreibung_Hiwi_2017


18. November 2017, 19.00 Uhr, Ev. Kirche Eichen

Buchvorstellung: Karl Wilhelm Castendyck, Kriegschronik der evangelischen Pfarrei Eichen-Erbstadt 1914–1918

Im Anschluss kleiner Empfang und Buchverkauf


16. November 2017, Hauptstaatsarchiv Stuttgart

Tagung: Württemberg und die Deutsche Frage 1866–1870. Politik – Diskurs – Historiografie

Vortrag: Die außenpolitische Stellung Württembergs zwischen 1866 und 1870/71


7. November 2017, 18.00 Uhr, Main-Kinzig-Forum Gelnhausen

Eröffnung der Ausstellung: Albert Kaiser – Memento 1940–1945

Die Ausstellung zeigt Lithografien des Luxemburger Widerstandkämpfers und Künstlers Albert Kaiser (1892–1973), in denen dieser seine Erfahrungen im KZ Hinzert dargestellt hat. Die Bilder zeigen den grausamen Alltag der Häftlinge und erinnern an den mutigen Kampf vieler Luxemburger gegen die Nationalsozialisten.

Eröffnungsvortrag von Prof. Jürgen Müller: „Künstler im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“


Archiv
10. Oktober 2017, Historisches Kolleg München

Tagung: Deutscher Bund und innere Nationsbildung im Vormärz (1815–1848)


28.–30. September 2017, Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin

Tagung: Vom Deutschen Bund zum Norddeutschen Bund (1866–1870)

Vortrag: Harter Prexit. Der Austritt Preußens aus dem Deutschen Bund 1866


20.–26. März 2017, Evangelische Brückenkirche Heldenbergen

Ausstellung: Leiden in der Welt und das Leiden Christi

Gezeigt werden Lithografien des Luxemburger Künstlers Albert Kaiser, der 1942 im KZ Hinzert im Hunsrück inhaftiert war. Zum anderen stellt Wilfried Görtz seine Passionskrippe aus, in der die wichtigsten Szenen aus der biblischen Passion Jesu Christi dargestellt sind.

→  Eröffnung am 20. März 2017 um 19.00 Uhr mit Prof. Dr. Jürgen Müller, Pfarrerin Simone Heider-Geiß, Wilfried Görtz und Heike Reinking


17. November 2016, 10.00–12.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt

Ringvorlesung Erster Weltkrieg

Militärische Konsequenzen des Jahres 1916: Der Bau der Siegfriedlinie und die strategischen Frontverkürzungen / Universität Frankfurt, Hörsaalzentrum, HZ 6


9. November 2016, 19.00 Uhr Rathaus der Stadt Nidderau

Eröffnung der Ausstellung: Albert Kaiser – Memento 1940–1945

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Lithografien des Luxemburger Widerstandkämpfers und Künstlers Albert Kaiser (1892–1973), in denen dieser seine Erfahrungen im KZ Hinzert dargestellt hat. Die Bilder zeigen den grausamen Alltag der Häftlinge und erinnern an den mutigen Kampf vieler Luxemburger gegen die Nationalsozialisten.


11.–13. Oktober 2016, Historisches Kolleg, München

Im Basislager der Forschung. Die Rückkehr zum Original – Editorenschule der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften / Leitung: Prof. Dr. Reinhard Stauber

  • Arbeitseinheit „Wie aus vielen Quellen ein Text wird“, Mi, 12.10.2016, 10.00–11.30 Uhr

7. Oktober 2016, Bürgerhof Ostheim, Limesstraße 12, 61130 Nidderau-Ostheim

Lesung:

Dieter Möckel, Ein vom Wind verwehtes Sandkorn. Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus. Hanau, CoCon Verlag 2016, 564 S., 19,80 €

Es liest Otto Löber. Der Eintritt ist frei.


24. September 2016, 17.00 Uhr, Stadtbücherei Nidderau, Marktplatz 1, 61130 Nidderau

Buchvorstellung:

CoverDieter Möckel, Ein vom Wind verwehtes Sandkorn. Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus. Hanau, CoCon Verlag 2016, 564 S., 19,80 €

Der im Jahr 2009 verstorbene Dieter Möckel (geb. 1929), der seit den 1960er Jahren in Nidderau-Eichen lebte, hat ein umfangreiches Manuskript über seine Kindheit und Jugend in der Zeit des Nationalsozialismus hinterlassen. Dieter Möckel schildert darin die ersten sechzehn Jahre seines Lebens im Vogtland, in Berlin, während der Kinderlandverschickung und als junger Soldat, der am Ende des Krieges in Gefangenschaft geriet und nur knapp der jahrelangen Lagerhaft in Russland entging. Das Buch ist eine ehrliche und feinfühlige, teilweise humorvolle und teilweise bedrückende Erzählung einer Kindheit in einer finsteren Zeit – und gleichzeitig ein faszinierendes, auf intensiver persönlicher Erfahrung beruhendes zeitgeschichtliches Dokument.

Bitte senden Sie Ihre Bestellung an Jürgen Müller.

Lesungen finden im Herbst in Nidderau und in Frankfurt-Bornheim in der Stadtteilbücherei statt. Termine:

  • 07.10.2016, 20.00 Uhr  Bürgerhof Ostheim, 61130 Nidderau-Ostheim, Limesstraße 12.
  • 20.11.2016, 16.30 Uhr   Gemeindehaus Eichen, 61130 Nidderau-Eichen, Kleine Gasse 13

Presseberichte:


16. Juni 2016, 10.00–12.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt

Ringvorlesung Erster Weltkrieg: Verdun – Die Realität des Massensterbens / Universität Frankfurt, Hörsaalzentrum, HZ 6


11. Mai 2016, 19.00 Uhr, Museum Großauheim

Vortrag: „Hessische Landgemeinden im Ersten Weltkrieg – Die Auswirkungen auf Landwirtschaft und Industrie an lokalen Beispielen“ / Museum Großauheim, Pfortenwingert 4, 63457 Hanau-Großauheim


21. April 2016, 10.00–12.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt

Ringvorlesung Erster Weltkrieg: Verdun – Strategie des Verschleißes / Universität Frankfurt, Seminarhaus 0.109


30. November 2015

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat den Antrag für ein dreijähriges Forschungsvorhaben zur inneren Geschichte des Deutschen Bundes genehmigt. Das Projekt mit dem Titel „Gesellschaftliche Erwartungen und bürokratische Experten: Die Kommissionen und Ausschüsse des Deutschen Bundes als Foren politischer Aushandlungsprozesse (1816–1848)“ untersucht im Rahmen einer multiperspektivischen Kulturgeschichte der inneren Verwaltung des Deutschen Bundes die vielfältigen Kommunikationsprozesse und Interaktionen zwischen Bürokratie und Gesellschaft.


15. November 2015, 11.30 Uhr, Rathaus Marköbel

„100 Jahre Giftgaskrieg – 100 Jahre Wahn der Vernichtung“ / Vortrag (gemeinsam mit Pfarrer Otto Löber, Ostheim), Gedenkveranstaltung im Historischen Rathaus Marköbel


29. Oktober 2015, 10.00–12.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt

Ringvorlesung Erster Weltkrieg: Der Krieg im Westen: Champagne, Artois, Chemin de Dames / Universität Frankfurt, Hörsaalzentrum HZ 6


15. Mai 2015, 19.45 Uhr, Hofheim

Festvortrag zur Gedenkveranstaltung „70 Jahre Kriegsende“ in Hofheim (Taunus) — 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs. Vom „wilden Kontinent“ zum „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ / Festvortrag PDF


22. April 2015

Artikel zum ersten deutschen Giftgaseinsatz in Ypern am 22. April 1915 — Grausamer Tod im deutschen Giftgas, in: Frankfurter Rundschau, 22. April 2015